Was ist ein Walking Act?

Wird ein Maskottchen bei einer Veranstaltung im Publikum eingesetzt, bezeichnet man das als Walking Act. Dabei steht der besondere Unterhaltungswert durch die Persönlichkeit des Maskottchens im Vordergrund.

Der Walking Act mit einem Maskottchen kann für Werbezwecke genutzt werden, um die Verbindung mit Kunden aufzubauen, oder aber auch um Maskottchen Werbeartikel oder Schlüsselanhänger zu verteilen

Vorteile des Walking Act

Ein Auftritt mit einem Maskottchen bietet die Möglichkeit Unternehmen und Organisationen persönlich, sympathisch und nahbar zu repräsentieren. Selbst trockene Dienstleistungen oder Produkte können durch ein Maskottchen aufgelockert, und so dem Publikum verständlich gemacht werden. Dabei spielt die Identifikation mit dem Maskottchen eine entscheidende Rolle.

Wird ein Maskottchen eingesetzt, dann bietet der hohe Wiedererkennungswert und der persönliche Kontakt mit Gästen ein Gemeinschaftsgefühl. Durch die Identifikation mit dem Maskottchen kann die Werbebotschaft sympathisch, nahbar und humorvoll vermittelt werden.

Den Walking Act richtig nutzen

Damit Ihr Maskottchen Unterhaltungswert bietet, gibt es ein paar wenige Dinge zu beachten:

1. Interaktion situationsgerecht gestalten

Die Identität des Maskottchens sollte nicht nur zum Produkt passen, sondern auch zum Publikum. Befinden sich hauptsächlich Kinder bei der Veranstaltung, kann der Auftritt spielerisch und locker gestaltet werden. Ist das Event für Erwachsene, kann der Fokus zum Beispiel auf den persönlichen Kontakt mit den Gästen gelegt werden.

Wichtig ist auch, die Aufgaben des Maskottchens vorab klar zu definieren. Soll das es unterhalten und begeistern, oder für das Verteilen von Werbeartikeln genutzt werden? Egal wofür Sie sich entscheiden, ein Walking Act ist ein flexibles Bindeglied zwischen dem Unternehmen und dem Publikum.

2. Klare Vorgaben der Persönlichkeit

Schon beim Kauf eines Maskottchens steht die Markenidentität in Mittelpunkt. Aber auch beim Walking Act sollte der Charakter das Unternehmen widerspiegeln. So kann langfristig das Gemeinschaftsgefühl gestärkt werden.

Ein liebevoll durchdachter Auftritt liefert das höchste Identifikationspotential. Fällt das Maskottchen plötzlich aus der Rolle, sind die Gäste nicht überzeugt.

3. Spontanität zulassen

Die Flexibilität ist nur einer der Vorteile eines Walking Act. Vor allem durch Spontanität, Improvisation und Kreativität wird das Maskottchen zu einem Charakter zum Anfassen. Wichtig dabei ist, die richtige Balance zwischen Spontanität und klaren Vorgaben zu finden.

Der Standort des Maskottchens kann dabei beliebig gewechselt werden. Ein Foto hier, ein Flyer dort – der Animateur muss flexibel bleiben, ohne dabei die Persönlichkeit des Maskottchens aus den Augen zu verlieren. Denn auch wenn jeder Animateur einen Hauch der eigenen Persönlichkeit einbringt, steht Authentizität und Beständigkeit im Mittelpunkt.

Maskottchen des Puma FC: Puma Fußball Club